dancing on the borderline

 

"... Und von heute nehme ich mit, dass mein Problemverhalten wirklich noch immer ein verdammtes Problem ist, auch wenn man es augenscheinlich nicht unbedingt sieht. Was es irgendwie noch trauriger macht."

Keine weiteren Worte nötig. 

*****

Das Gespräch war nicht ganz so, wie ich es mir vorgestellt oder erhofft hätte, aber immerhin war es zielführend: Nächste Woche ist der Schrieb fertig und dann kann die Schmerzensgeldklage raus gehen.

"Nein, das hab ich auch überlegt, aber das kann ich nicht mit rein nehmen. Eine Essstörung hatten Sie immer schon." Was bedeutet, dass es früher auch schon so war. Ist mir schon irgendwie klar, wenn die Gegenseite einen Gutachter auf mich ansetzt und vielleicht alle Papiere zu sehen bekommt. Man könnte höchstens sagen, dass sich die Schwierigkeiten in dem Bereich nach dem Ereignis drastisch verschlechtert haben. Ihr Satz, kursiv, war trotzdem scheiße. Ich werde ihr das nächste Woche bei Gelegenheit nochmal sagen. Das kam nicht gut, auch wenn es vielleicht wirklich die Wahrheit ist. Vielleicht kann ich mal mit Stefanie darüber sprechen.

Hier kann ich jedenfalls nicht weiter darüber schreiben. Vielleicht ist das auch Vermeiden vor einer eigenen Wahrheit. Scheiß drauf, ich komm schon durch.

9.12.13 20:42

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen