Momentaufnahmen

 

Weihnachten. Du liest deinen Brief. Ich schaue über deine Schulter, mir kommen schon wieder die Tränen über meine eigenen Worte. Ich setze mich auf das Sofa. Du kommst, berührst meine Schulter. "Und, was meinst du, hast du die Liebe gefunden?" Dein Lächeln überstrahlte alle Zimmerbeleuchtung.

*****

Weihnachten. Ich sehe das Geschenk, das du mir schenken wolltest (und mittlerweile tatsächlich geschenkt hast) - und konnte es nicht glauben. Nicht glauben, was es ist, nicht glauben, dass es nach dieser Zeit kommt, nicht glauben was du ausgesucht hattest und wie unheimlich passend du meinen Geschmack und Stil eingeordnet hast. Wie ich bereits sagte: Das war das schönste Geschenk des ganzen Jahres.

*****

Silvester. Wie in einem Traum, wie in einem Bilderbuch. Eng aneinandergedrückt, mein Arm in deinem verschränkt, dann dein Arm um meine Schultern. Mit glühenden Augen schaust du mich an. "Ich weiß, ich auch", sage ich. Still betrachteten wir das Feuerwerk um uns herum. Es fühlte sich an als stünden wir fernab der Menschen und der Geräusche in unserer eigenen kleinen Seifenblase.

Eine Weile später gestehst du mir, wie oft du in dem Geschäft warst um es auszusuchen. Mein Gott.

Und 70 Jahre... Das wünschst du dir. Mein Gott die Zweite. Einmal im Leben habe ich so viel Glück gehabt, ich weiß gar nicht wohin damit. Und in diesem Moment wäre ich dir gern um den Hals gefallen und hätte geweint. Vor Freude, Liebe, Angst und Unsicherheit.

*****

Gestern Abend in meinem Bett war der Moment an dem ich deine Frage von Weihachten wirklich beantworten konnte. Sie ist schlicht und ohne viel Schnörkel: "Ja, das habe ich."

5.1.14 21:39

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen