***: „Ich schätze das kluge Gespräch mit Dir wirklich sehr, Du bist so intelligent!“
Deutsch: Ich brauch noch mehr Bewunderung, höre gefälligst der nun folgenden Heldentat auch noch zu!

***: „JA, fahr mal nach Hause und kümmere dich um deine Sachen... .“
Deutsch: Ab morgen wieder Drama, dass das mal klar ist. Von wegen, selbständig entscheiden und handeln!

 

***: " Ich werde immer für Dich da sein, egal, was ist... ."
Deutsch: Ich werde an Dir kleben und Dir die allerfeinste Gehirnwäsche zukommen lassen, bis Du nicht mehr weißt, ob Du jemals eine eigene Persönlichkeit besessen hast.

***: " Ich weiß doch, ich war ein riesengroßes Arschloch."
Deutsch: Aber wie groß, das hast Du noch nicht kapiert. Also kann ich damit weitermachen!

 

***: "Guck doch nicht immer so traurig."
Deutsch: Ich kann nicht damit umgehen, wenn du Gefühle zeigst.

****: "In manchen Sachen warst du schon gut."
Deutsch: Fürs Bett hast Du schon getaugt.

***: "Ich will doch nicht , dass es Dir wegen mir schlecht geht."
Deutsch: „Ich will nicht, dass du mir ein schlechtes Gewissen machst.

 

***: „Ich liebe Dich, ich will Kinder mit Dir. Mit Dir gemeinsam möchte ich alt werden!“
Deutsch: Komm sofort wieder zurück, du Miststück und du wirst sehen, wie schnell du altern wirst.

***: „Ich leide so und du bist Schuld!
Deutsch: Mammi! Wo bleibt mein Schnuller?!

 

***: "In den letzen Wochen hast du dich so negativ verändert, ich erkenne dich gar nicht wieder"
Deutsch: Du sagst einfach auch mal 'Nein' und grenzt dich ab. Das geht gar nicht.

***: "Ich habe dich dafür geliebt, dass du so offen und aufgeschlossen warst. Jetzt siehst du nur noch verbissen und verhärmt aus und sagst zu allem Nein."
Deutsch: Du willst nicht mehr so viel Sex wie ich und nicht in allen Lebenslagen. Unverschämt! Und dass ich dir deine Energie aussauge, das sieht man auch noch.

 

***"Schreibst du mir noch 'ne Mail?" (Gemeinsam verbrachtes Wochenende beim Abschied.)
Deutsch: Ich weiß, ich habe dich wieder mies behandelt und deine Bedürfnisse blieben auch auf der Strecke. Könntest du dich jetzt gleich noch darüber auslassen? Ich geile mich nämlich daran auf.

***: "Ich habe noch nie etwas Unrechtes getan."
Deutsch: ICH lasse mich nicht erwischen.

***: "Ich habe keine Probleme."
Deutsch: „Wenn hier jemand das Leben nicht meistern kann, dann DU.
Du bist ja auch klein und schwach. Und ich bin groß und stark und habe keine Probleme.

 

***: "Das was du schreibst lese ich gar nicht, es ist nichtssagend."

Deutsch: Ja, hast Du denn immer noch nicht verstanden, dass "Empathie" für mich ein Fremdwort ist? Die Befindlichkeit meiner Partnerin interessiert mich nicht die Bohne, es wäre viel angenehmer, stressfreier und bequemer für mich, wenn sie "taubstumm" wäre... oder ihre Sprache zumindest dafür nutzen würde, mir Zucker in den Allerwertesten zu blasen.

 

***: "Du kannst ruhig auch mal auf mich zugehen".
Deutsch: Ich habe mich unter aller Sau benommen und habe keine Ahnung, wie ich aus der Nummer wieder rauskomme. Unternimm gefälligst etwas, damit es mir wieder gut geht, ohne dass ich mich hinterfragen oder entschuldigen muss. Sex wäre jetzt gut.

***: „Wenn du gut drauf bist, dann mag ich dich auch“
Deutsch: Hör auf zu zicken oder bestimmte Dinge zu hinterfragen. Lächle einfach wie ein Püppchen und komme mir hier ja nicht auf die Idee über etwas hinsichtlich der Beziehung zu diskutieren- da würd ich schlecht bei weg kommen.

***: „Ich will doch nur ehrlich zu dir sein.“
Deutsch: Ich möchte dir alles um die Ohren hauen können, ohne Verantwortung dafür zu tragen. Es ist mir egal, ob es dich verletzt. Nein, eigentlich ist es sogar gut, wenn es dich verletzt, das macht dich immer ein bisschen kleiner - das find ich gut!

 

***: „Ich will doch nur, dass es Dir gut geht.“
Deutsch: Denn wenn es Dir gut geht, schläfst du öfter mit mir

***: „Warum heulst du denn schon wieder? Weil ich wieder Recht habe und du nicht?“
Deutsch: Ha! Yeah. geschafft, die Olle heult. Nochmal draufhauen, läuft ja gerade.

 

***: "Wir müssen reden!"
Deutsch: "Ich habe hier und jetzt das Bedürfnis einen Endlos-Monolog zu halten, der vor allem DEINE Schlechtigkeit und DEINE Fehler beinhaltet.“
 

***: "Und jetzt lässt du mich wieder stehen! Immer lässt du mich hängen!"
Deutsch: Wie jetzt, du willst dir mein beleidigendes Geschwätz und meine nicht enden wollenden Monologe nicht mehr anhören, und versuchst, eine Grenze zu ziehen? Das werde ich unmöglich zulassen! Und wenn ich dich festhalten muss, damit du zuhörst! Ich bin noch lange nicht fertig!"

 

***: „Du bist mein Ein und Alles!

Deutsch: Du bist mein BESITZ und ich drohe Dir, Dich nicht zurück zu ziehen! Mein Ein und Alles lasse ich mir bestimmt nicht wegnehmen! Auf Dich bin ich fixiert und deshalb muss ich Dich auch kontrollieren, Du verstehst?“

***: „Bei Dir fühle ich mich so geborgen!“

Deutsch: Finde bloß nicht heraus, dass du mich nicht brauchst, denn dann bin ich nur noch eine leere Hülle, die sich mühsam ein neues Opfer suchen muss.

 

***: Du beteiligst Dich nicht an der Beziehung und weil Du nichts tust, beginne ich um die Beziehung zu kämpfen.
Deutsch: Mach, was ich will oder ich mache Dich fertig.

 

***: „Ich war doch nicht laut.“
Deutsch: Zumindest nicht so laut, dass die Nachbarn es hörten.  Aber um Dich zum weinen zu bringen hat es doch gereicht.

 

***: „Wir haben uns nicht gestritten. Wir hatten nur eine Diskussion.“
Deutsch: Irgendwas hattest du gesagt, irgendwelche Gründe, aber ich habe eh nicht zugehört, weil mich das einen Dreck interessiert was du sagst/denkst/fühlst. HALLO, hast Du es immer noch nicht kapiert? Es geht hier um MICH.

 

***: „Du kannst jederzeit alles machen, was Du willst, ich schränke Dich nicht ein.“
Deutsch: Du wirst trotzdem bluten, wenn Du machst, was Du willst.

 

***: „Was kann ICH denn dafür, dass DU immer so mies drauf bist?“
Deutsch: Kann ich was dafür? Ne, kann nicht sein, ich bin doch der klügste, beste, liebevollste und tollste Freund der Welt.

 

***: „Ich habe dich doch nicht geschubst.“
Deutsch: Zumindest nicht RICHTIG. Aber das kann ich ja gerne mal machen. Nur nicht in der Öffentlichkeit.

 

***: „Ich hab es Dir nicht gesagt weil ich Dich nicht verletzten wollte.“
Deutsch: Mist, sie hat meine Lügen rausgekriegt

***: „Das habe ich doch nicht so gemeint, Du darfst nicht alles persönlich nehmen.“
Deutsch: Es geht doch gar nie um Dich oder deine Gefühle, warum um Himmels willen kommst Du auf die Idee dass es mich interessiert wie Aktionen oder Worte von mir bei Dir ankommen?

 

***: "Ich kann mich halt nicht so gut ausdrücken wie Du!"
Deutsch: Hör auf, Dich aufzuregen. Die Provokation sollte nicht so deutlich ausfallen, dass Du darauf reagieren kannst. Außerdem ist es unverschämt, dass Du eine bessere Ausdrucksfähigkeit hast.

***: "Das war nicht so gemeint."
Deutsch: Sei nicht so überempfindlich. Es interessiert mich eh nicht, wie meine Worte bei Dir ankommen.

***: "Geh doch mal mit Deiner Freundin aus."
Deutsch: Und wehe, Du kommst danach nicht zu mir und hast keine Lust auf Sex.

***: „Heute kann man mit Dir nicht reden."
Deutsch: Du vertrittst unverschämterweise Deine eigene Meinung, damit will ich nichts zu tun haben.

 

***: "Ich bin ein Monster, immer muss ich allen weh tun."
Deutsch: Sag mir das genaue Gegenteil! Bestätige mir Deine durch mich verursachte Manipulation!

 

***: „Hör auf mich zu therapieren!
Deutsch: Mist, sie hat schon wieder den Nagel auf den Kopf getroffen.


***:: „In welchem Sch...- Buch hast du den Mist wieder gelesen?“
Deutsch: Man sollte ihr verbieten sich zu bilden. Das macht die Unterdrückung so kompliziert. Sie soll lieber mit mir Computer spielen.

 

***: „Früher warst Du die einzige Frau die ich angeschaut habe. Du warst die einzige für mich.“
Deutsch: Jetzt bist du so viel schmaler als früher. Dadurch sehe und fühle ich jedes mal, dass ich Deinem Körper Gewalt angetan habe. Außerdem sind Deine Titten jetzt kleiner, das ist scheiße.

 

***: „Du isst gefälligst mehr als ein Toast! So geht das nicht!

Deutsch: Ich will Dich so haben wie früher. Dein Körper erinnert mich an meine Taten. Ich weiß, ich hab Schuld – aber ich muss sie DIR einimpfen!

***: „Ich habe dich so sehr geliebt.“
Deutsch: Ich habe mir zurechtgezimmert wie Du sein sollst und dieses Bild geliebt. Als ich gemerkt habe, dass Du ein eigenständiger Mensch bist, habe ich angefangen, Dich zu hassen. Das erzähle ich dir aber nicht, denn sonst kann ich dich nicht mehr manipulieren.

***: Sorry ich brauch mal ein wenig Zeit für mich."
Deutsch: "Ich habe das Recht mir uneingeschränkte Auszeiten von meiner Verantwortung/Beziehung zu nehmen. In den Zeiten bin ich für Dich nicht erreichbar und wehe, Du wagst es mich zu hinterfragen oder mich zu kontrollieren. Ich will Spaß ohne Dich!

 

***: „Es ist, glaube ich, nicht zuviel verlangt auch Rücksicht auf meine Belange zu nehmen, anstatt permanent irgendwelche Ausflüchte zu finden.“
Deutsch: Du machst gefälligst, was ich will. Ansonsten versuche ich, Dich durch Vorwürfe dazu zu zwingen.

 

***: „Nun wirst Du auch noch aggressiv, wenn ich Dich darauf hinweise.“
Deutsch: Ich will mit Deinen Gefühlen nichts zu tun haben. Also mache ich Dir solange Vorwürfe und rede Dir ein schlechtes Gewissen ein, bis Du sie mir nicht mehr zeigst.

 

***: „Ich diskutiere nicht mit Dir und ich diskutiere erst Recht nicht mit Dir auf diesem Niveau.“
Deutsch: Du bist unfähig, Dich vernünftig auszudrücken. All unsere Streitereien liegen an Deinem Verhalten, ich bin vollkommen unschuldig daran.

 

***: „Aber es ist wohl Zeit sich einen anderen Menschen zu suchen, der das auch so sieht und der hier in die gleiche Richtung mitzieht.“
Deutsch: Ich brauche Dich nur, wenn Du genau das tust, was ich will. Ansonsten bist Du mir lästig. Und damit und mir der Drohung, Dich zu verlassen werde ich Dich überall hin lenken.